03493 - 514 08-0 Mo. - Fr. 07:00 - 16:00 Uhr Hallesche Straße 26, 06749 Bitterfeld-Wolfen OT Bitterfeld

Firmenportrait

Firmenportrait 

VTE wurde im Mai 1989 durch Herrn Dipl. Ing. Günter Brandt in Roitzsch gegründet. Die Garage im privaten Wohnhaus diente als Lager. Vom ersten Tag an waren hohe Qualität, die fachliche Kompetenz und Zuverlässigkeit die wichtigsten Faktoren. Damit schaffen wir Vertrauen und können langfristige Kundenbeziehungen aufrecht erhalten. Diese Ansprüche wurden seitdem konsequent umgesetzt und stetig verbessert.

Im Jahr 1990 erfolgte die Gründung der VTE-Industrietechnik GmbH und die Eintragung in das Handelsregister, sowie der Umzug in das Firmengelände in Roitzsch. Im selben Jahr wurde die erste Stanze erworben und die ersten zwei Mitarbeiter eingestellt. 1991 vergrößerte sich das Unternehmen durch die Einstellung von drei weiteren Mitarbeitern sowie der Erweiterung der firmeneigenen Stanzerei. Das stetige Wachstum führte dazu, dass VTE die Errichtung eines Lagers für Materialplatten errichtete, um so dem eigen Anspruch der Belieferung der Kunden „Just in Time“ gerecht zu werden. Hierzu wurden langfristige Lieferverträge mit Frenzelit, Reinz und Klinger geschlossen, welche bis heute Bestand haben.

1993 erhielt die VTE-Industrietechnik GmbH die erste TÜV-Zulassung Nr.: 116-UMG/HLF-32/93 zur Lieferung für überwachungspflichtige Anlagen und stellte zusätzlich zwei weitere Mitarbeiter ein. Im selben Jahr wurde der Lieferantenstamm durch die Firma Teadit für Packungen und PTFE Produkte erweitert. 1994/1995 erfolgten weitere Investitionen durch den ersten CNC gesteuerten Schneidplotter sowie eine Erneuerung des Maschinenparks. Auch im Bereich der firmeneigenen Ausbildung entwickelte sich die VTE-Industrietechnik GmbH weiter. 1996 wurde VTE durch die IHK zum Ausbildungsbetrieb zugelassen. Im selben Jahr erfolgte die Erstzertifizierung DIN EN ISO 9001. Diese Zertifizierung erfolgt durch ständige Überprüfung und Audits in regelmäßigen Abständen. Unsere Qualitätssicherung und Verbesserung in allen Abläufen wird damit bis heute in durchgängiger Reihenfolge beurkundet.

Zur Jahrtausendwende stockte VTE im Zuge der Modernisierung und der erneuten Erweiterung des Maschinenparks die Mitarbeiteranzahl auf 14 Personen auf. 2002 erfolgte sodann der Umzug in ein neues Bürogebäude in Roitzsch um so die zusätzlich anfallenden administrativen Aufgaben besser bearbeiten zu können. 2005 feierte die VTE-Industrietechnik ihr 15-jähriges Bestehen. 2008 wurde die hauseigene Messe am Standort Roitzsch durchgeführt um so das bevorstehende 20-jährige Jubiläum für 2009 vorzubereiten. 2009 wurde das 20-jährige Jubiläum von VTE gebührend gefeiert. Unser Dank galt und gilt unseren Kunden, Lieferanten und Partnern welche uns auf unserem Weg in stets guter Zusammenarbeit begleiteten.

In Ansehung des kommenden Ruhestandes durch den Firmengründer Herrn Dipl. Ing. Günter Brandt erfolgte im Jahr 2010 die Übergabe der VTE-Industrietechnik GmbH an den neuen Eigentümer Herrn Dr. Michael Panse. Die neuen Impulse führten zu weiterem Wachstum, so dass Anfang 2011 die VTE in das neue und bis heute bestehende Firmengelände der Halleschen Straße 26 in Bitterfeld-Wolfen umzog. Hier boten sich nun aufgrund des Platzangebotes die Umsetzung langer geplanter Vorhaben wie firmeninterne Schulungen und wiederkehrende Audits, sowie eine Erneuerung und Erweiterung des Maschinenparks um einen CNC gesteuerten Schneidplotter der neusten Generation. Ende 2011 erfolgten weitere Investitionen wie die Inbetriebnahme der firmeneigenen Photovoltaikanlage mit einer durchschnittlichen Leistung von 43,32 kWp. Damit ist VTE nun imstande mehr Strom zu produzieren, als bei der eigentlichen Herstellung von Dichtungen benötigt wird, wodurch das Vorhaben einer klimaneutralen Fertigung realisiert wurde. Im selben Zeitraum wurde zudem die Übernahme der Rieck GmbH verwirklicht. Die Firma Rieck ist in der Umgebung von Sangerhausen Marktführer im Bereich der Chemie-und Dichtungstechnik und ist ein vollständig eigenständiges Tochterunternehmen der VTE. Anfang 2012 wurde Herr Dipl. Ing. Günter Brandt in seinen wohlverdienten Ruhestand verabschiedet. Anfang 2013 erweiterte VTE seine Herstellungsmöglichkeiten durch die Einführung einer eigenen Bördelfertigung.

Ende 2011 erfolgten weitere Investitionen wie die Inbetriebnahme der firmeneigenen Photovoltaikanlage mit einer durchschnittlichen Leistung von 43,32 kWp. Damit ist VTE nun imstande mehr Strom zu produzieren, als bei der eigentlichen Herstellung von Dichtungen benötigt wird, wodurch das Vorhaben einer klimaneutralen Fertigung realisiert wurde. Im selben Zeitraum wurde zudem die Übernahme der Rieck GmbH verwirklicht. Die Firma Rieck ist in der Umgebung von Sangerhausen Marktführer im Bereich der Chemie-und Dichtungstechnik und ist ein vollständig eigenständiges Tochterunternehmen der VTE. Anfang 2012 wurde Herr Dipl. Ing. Günter Brandt in seinen wohlverdienten Ruhestand verabschiedet. 2013 erweiterte VTE seine Herstellungsmöglichkeiten durch die Einführung einer Technologie für Dichtungen mit Innenbördel, um so ausblassichere Dichtungen fertigen zu können.

2014 feierte VTE im kleinen Rahmen sein 25-jähriges Bestehen. In den Jahren 2015/2016 kam es zu einer einschneidenden Umstrukturierung im Bereich des Personals von VTE. Im Februar 2018 nahm nach Abschluss seines ersten und zweiten juristischen Staatsexamens Herr Cornelius Panse seine Tätigkeit bei der VTE-Industrietechnik auf. Herr Dr. Michael Panse leitete so den Generationenwechsel im Unternehmen ein. Ab September 2018 wurden die Gesellschafteranteile zwischen Vater und Sohn aufgeteilt und Herr Cornelius Panse als neuer Geschäftsführer im Unternehmen etabliert.

Nach nunmehr fast 30 Jahren ist VTE zu einem Markenzeichen im Bereich Dichtungstechnik geworden. Ihr von Anfang an gegebenes Leistungsversprechen an ihre Kunde hat sie stets eingelöst und damit das ihr entgegengebrachte Vertrauen gerechtfertigt und wird dieses auch in Zukunft. Viele Projekte erwarten uns auch in Zukunft und wir freuen uns darauf mit den Projekten unserer Partner, sowie Kunden zu wachsen.